WLAN Mesh

Mesh WLAN – Was ist das?

Was ist das Mesh WLAN?

Seit kurzem fallen die Worte Mesh WLAN vermehrt in Bezug auf eine neue Technologie, die das WLAN zuhause und im Büro deutlich verbessern soll. Doch um was geht es bei dieser Technologie und was ist daran so revolutionär? Kann das jeder zuhause nutzen oder benötigt man spezielle Hardware? Auf diese Fragen versuche ich in den nächsten Abschnitten eine Antwort zu finden, um Ihnen zu erklären um was es dabei eigentlich geht und ob Sie das auch nutzen können.

Begriff

Zu allererste eine kurze Erklärung des Begriffs: Der Begriff Mesh bedeutet übersetzt etwa vermascht oder auch Geflecht / Netz. Das lässt bereits erahnen, wohin das Ganze geht, nämlich zu einem sogenannten vermaschten Netzwerk.

Vorteil und Funktion

Was ist aber nun der Vorteil dieses sogenannten vermaschten Netzwerks zum normalen WLAN Netz, das wir fast alle zuhause oder im Büro haben? Nun ein Problem dürfte uns allen geläufig sein, nämlich, dass wir Räume haben in denen der Empfang schlechter oder gar nicht mehr vorhanden ist. Sei es aufgrund zu dicker Wände oder sonstigen baulichen Hindernissen, die das WLAN stören. Oftmals hat man dann entweder einen Repeater eingesetzt, um das WLAN zu verstärken oder auch Technologien wie DLAN eingesetzt (Netzwerkverbindungen über die Steckdose). Manchmal hat man sogar extra Kabel durch die Wohnung oder das Haus verlegt, nur um in dem Raum oder den Räumen eine gute Netzwerkverbindung zu haben. Damit waren aber entweder hohe bauliche Aufwendungen und Kosten oder ein Verlust der Datengeschwindigkeit, wie es bei Repeatern der Fall ist.

Dieses Problem soll die neue Technologie des Mesh WLANs lösen, indem es mehrere verteilte Geräte wie eine Art Netz zusammenfasst und sich wie ein einziges WLAN verhält. Dabei dient ein Gerät meist als Zentrale, die dieses Mesh WLAN steuert. Das bedeutet dann guten Empfang in allen Räumen ohne merkbaren Geschwindigkeitsverlust, denn es wird automatisch die schnellste Verbindung und das am wenigsten ausgelastete WLAN-Frequenzband gewählt, egal wo Sie sich im Haus aufhalten.

Die gute Nachricht

Die gute Nachricht zu dieser Technologie ist, dass viele die dafür notwendigen Geräte bereits zu Hause haben und keine großen Neuanschaffungen machen müssen. So unterstützen zum Beispiel viele FRITZ!Boxen diese Technologie und machen sie mit einem einfachen Update verfügbar. Für den Aufbau des Mesh WLANs können Sie dann weitere Repeater und DLAN Geräte verwenden. Eine Übersicht über das aktuelle Mesh Netzwerk haben Sie dann immer in Ihrer Zentrale, was in diesem Fall die FRITZ!Box wäre.

Diese Technologie wird aber auch von diversen anderen Herstellern unterstützt und wird sicherlich bald in vielen Fällen den regulären WLAN Aufbau ablösen. Ich werde auf meinem Blog regelmäßig Neuigkeiten, Infos, Tipps & Tricks zu dem Thema veröffentlichen und hoffe, dass Sie nun besser verstehen, um was es sich bei dieser Technologie eigentlich handelt.